• Touristische Förderung von Grünem Band und Kolonnenweg

    Der ehemalige Grenzstreifen, im heutigen Sprachgebrauch "Grünes Band" bezeichnet, ist im südlichen Zipfel Thüringens nur spärlich erschlossen, gepflegt und ausgeschildert. Hier könnte sowohl für Touristen als auch Naturbegeisterte aus der Region viel bewegt werden. Dazu zählen ein aufbereitetes, durchgängiges Wanderwegenetz mit der "Hauptader" Kolonnenweg, umfangreiche Beschilderungen sowie Rastplätze mit Informationstafeln zum geschichtlichen Hintergrund. Das "Grüne Band" könnte darüber hinaus noch stärker touristisch beworben werden, besonders 2020 hat uns gezeigt, dass mehr und mehr Menschen aus ganz Deutschlanden die Fernwanderung entlang des "Grünen Bandes" bis hoch in den Norden in Angriff nehmen, dieses Potenzial gilt es zu nutzen! Langfristig gehören dazu auch passende Unterkunftsmöglichkeiten in Form von Campingplätzen und Herbergen, die bspw. in historische Gebäude wie Pfarrhäuser integriert und ehrenamtlich betrieben werden könnten.

    Tourismus

    Handlungsfeld
    Tourismus
    Thema
    Kategorie
    Projektidee
    Ort
    Heldburg
    Dieser Beitrag wurde 45 mal angeschaut

    Aw: Touristische Förderung von Grünem Band und Kolonnenweg

    Hallo Herr Wolf, vielen Dank für Ihre Projektidee! Diese besondere Geschichte der Region erlebbar zu machen ist sicher für Touristinnen und Touristen, aber auch für Bewohnerinnen und Bewohner spannend und wichtig. Für die weitere Projektentwicklung nehmen wir uns als Aufgabe mit, Zustand und Begehbarkeit des weiteren Grenzverlaufs in der Region zu prüfen. Viele Grüße Ihr Moderatorenteam