Mit der Fortschreibung des IEKs soll weitergearbeitet werden an der positiven Entwicklung der Region des Rodachtals. Deshalb werden die bekannten Handlungsfelder analysiert, die aktuellen Herausforderungen und Potentiale berücksichtigt und neue Ansatzpunkte und Projektideen erarbeitet. Dabei sind besonders auch Zukunftsthemen relevant, die als Querschnittsthemen alle Handlungsfelder umfassen und bei jedem Projekt und jeder Idee mitgedacht werden sollen.

Digitalisierung

Die Nutzung von digitalen Methoden wird in Zukunft sowohl für alle Bereiche der Kommunikation eine noch größere Rolle spielen, als auch in der Projektumsetzung vielfach Anwendung finden. Ob Dorfapp oder personalfreier 24h-Supermarkt – Projekte bieten sich in allen Handlungsfeldern an.

Digitalisierung

Kommunale Zusammenarbeit

Kommunal

Kommunale Zusammenarbeit wird im Rodachtal natürlich schon über Jahre und Jahrzehnte gelebt. Man will sich zukünftig aber auch bei Themen wie harten Standortfaktoren oder kommunalen Pflichtaufgaben und Infrastrukturen noch besser vernetzen und Projekte gemeinsam angehen, um mehr zu erreichen.

Nachhaltigkeit und Regionalität

Nachhaltig und mit Bezug zur Heimatregion leben liegt voll im Trend. Zurecht, denn mit dem Verzicht auf weite Wege und ortsfremde Rohstoffe und Produkte tut man dem Klima etwas Gutes und stärkt regionale Erzeuger, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen oder den Handel und damit die Wertschöpfung in der Region.

Nachhaltigkeit

Resilienz

Resilienz

Resilient heißt, als System flexibel und anpassungsfähig auf Störungen oder Herausforderungen zu reagieren und seine Funktionen auch unter schwierigen oder fremden Bedingungen aufrechterhalten zu können. Eine Region kann als solche, aber auch in verschiedenen Teilsystemen, wie dem Wohnungsmarkt oder dem Naturraum resilient und damit zukunftsfest sein.